Let's Make Lemonade

Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, dann mache Limonade daraus: In unerwarteten Zeiten liegen auch neue Chancen und Möglichkeiten. Angelehnt an diese Redensart zeigen wir auf unserer Onlineplattform „Let‘s Make Lemonade“ mit Fachwissen aus unserem Agentur- und Beratungsnetzwerk, wie aus sauren Herausforderungen erfrischende Chancen werden.

Ergänzend zur Plattform begrüßen wir im gleichnamigen Podcast regelmäßig hochkarätige Gäste aus der Marketingbranche, die inspirierende und aktuelle Insights mit den Hörerinnen und Hörern teilen.

lets-make-lemonade.de

Online-Befragung von OMD und Appinio liefert Erkenntnisse zu Bekanntheit und Nutzung des neuen Short-Video-Formats „YouTube Shorts“

Pressemitteilung vom

Googles Antwort auf TikTok und Instagram Reels. Kampfansage oder Kopie?

Der Boom von Short-Video-Content ist nicht kleinzureden: Plattformen wie TikTok oder Formate wie Instagram Stories und Instagram Reels sind in der Social-Media-Landschaft fest etabliert. Nun meldet sich auch Google zu Wort und launcht das neue Kurzvideo-Feature YouTube Shorts. Doch wie wird die neue Funktion von Nutzern aufgenommen? OMD Germany beleuchtet in Kooperation mit Appinio sieben Tage nach Einführung in einer repräsentativen Online-Befragung die Nutzung und das Interesse bei den deutschen Usern und zieht eine erste Bilanz.

Die Ergebnisse der OMD-Erhebung zeigen, wie gut YouTube Shorts schon eine Woche nach Start bei den Usern ankommt: Immerhin 44 Prozent der 932 Befragten im Alter von 16-65 Jahren können sich vorstellen, YouTube Shorts in Zukunft zu nutzen. Lediglich 9 Prozent geben aktuell an, dass sie die Funktion nicht verwenden werden, da sie bereits andere Plattformen für Short-Video-Content nutzen. 27 Prozent der Befragten lehnen die Nutzung des Kurzvideo-Features YouTube Shorts grundsätzlich ab.

Nur sieben Tage nach Launch nutzen bereits 10 Prozent der YouTube-User das neue Format. Dabei sind die Jüngeren erwartungsgemäß probierfreudiger: 46 Prozent derjenigen, die es schon genutzt haben sind jünger als 34 Jahre – darunter überproportional viele Männer, was jedoch der leicht männlicheren Nutzerschaft von YouTube entspricht.

Insgesamt ist das Interesse für das neue Video-Feature hoch und der Konkurrenzdruck durch die Short-Video-Vorreiter TikTok und Instagram Reels gering. Dafür, dass sich das Feature auch nach der Beta-Phase durchsetzt und YouTube weiterhin die führende Plattform für Bewegtbild bleibt, sprechen drei Indikatoren:

  1. Große Musikauswahl: Aufgrund weitreichender Deals mit großen Playern der Musikbranche ist es Nutzer*innen möglich, ihre Kurzvideos mit Musik von mehr als 250 Labels zu unterlegen.
  2. Die voraussichtliche Integration von YouTube Shorts in den Google-Suchergebnissen ist ein echter USP, der den Traffic für Shorts-Content sicher erhöhen wird und bietet damit einen klaren Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz.
  3. Mit YouTube Shorts können nicht nur neue Viewer erreicht werden, es werden auch die Eintrittsbarrieren für Creator gemindert, denn das neue In-App-Feature ermöglicht das Erstellen und Bearbeiten von Videos direkt innerhalb der App.

Das YouTube Short-Video-Format wurde seit September 2020 in 26 Ländern getestet und am 14.07.2021 weltweit in mehr als 100 Ländern innerhalb der Mobile App eingeführt. Die Videos werden in Hochformat (9:16) mit einer maximalen Länge von 60 Sekunden erstellt und abgespielt. Ähnlich wie bei TikTok und Instagram Reels gelangt man mit einer Wischbewegung zum nächsten Video. Die Interaktionsmöglichkeiten sind aktuell auf Likes, Dislikes, Kommentare und Shares begrenzt, sodass derzeit keine Duette wie bei TikTok umgesetzt werden können. Ausgespielt wird der Content nach einem Empfehlungs-Algorithmus basierend auf dem eigenen Interesse.

„In gewisser Weise stellt die Entwicklung von YouTube Shorts eine Besinnung auf die Wurzeln der Video-Plattform dar: zurück zu viralen Videoclips“, so Sophie-Lulu Bloch, Creative Campaign Manager bei OMD. „Die Chancen für Creator und Marken als First Mover eine hohe organische Reichweite durch YouTube Shorts zu erzielen, sind folglich gerade dieser Tage enorm. Dennoch bleibt abzuwarten, wie sich die Funktion nachhaltig entwickelt und zur Erstellung von wirklich innovativem, kreativem und einzigartigem Content genutzt wird – derzeit überwiegen noch Inhalte, die von TikTok auf YouTube Shorts verlängert wurden.“

Über Appinio

Appinio ist ein globales Marktforschungsunternehmen mit Sitz in Hamburg. Das Unternehmen revolutioniert die Marktforschung, indem es seinen Kunden ermöglicht, innerhalb weniger Minuten spezifische Zielgruppen zu befragen. Dafür liefert Appinio Feedback aus mehr als 90 Märkten und stellt die Ergebnisse direkt in einem Live-Dashboard zur Verfügung. Über 700 Unternehmen aus allen Branchen nutzen Appinios Plattform – darunter VW, Unilever und Telekom. Gegründet wurde Appinio 2014 von Jonathan Kurfess (CEO) und Kai Granaß (CTO). Kurfess wurde im März 2020 ins begehrte Forbes-Ranking der „30 unter 30“ in Europa aufgenommen.

www.appinio.com

Über OMD Germany

OMD ist eine der führenden Mediaagenturen Deutschlands und entwickelt auf Basis von Innovation, Kreativität, Empathie und Daten wirksame Marketing- und Kommunikationslösungen für Unternehmen. Getreu ihrer Philosophie „Better decisions, faster.“ steht für OMD immer im Fokus, ihre 900 Mitarbeitenden und über 160 Kunden dabei zu unterstützen, schneller zu lernen und schneller zu handeln – um letztlich relevantere, effektivere und profitablere Verbindungen zwischen Menschen und Marken entstehen zu lassen. So gelingt es OMD, nachweisbar zum Geschäftserfolg ihrer Kunden beizutragen.

OMD ist in Deutschland an insgesamt vier Standorten vertreten: Düsseldorf, Hamburg, München und Berlin. Die Agenturgruppe ist Teil von OMD Worldwide (www.omd.com), dem weltweit größten Media-Agenturnetzwerk mit Offices in 100 Ländern und mehr als 13.000 Angestellten. Weltweit ist OMD vom renommierten US-Branchenmagazin Adweek zur „Global Media Agency of the Year 2019 & 2020“ ernannt worden. Der Effie Effectiveness Index 2020 hat OMD zudem als effektivstes Media-Agenturnetzwerk der Welt bestätigt.

www.omd.com/germany/

Für weitergehende Informationen kontaktieren Sie bitte:

Sandra Mill
Omnicom Media Group Germany
Executive Public Relations & Marketing
Tel.: 0211-38807-670
E-Mail: sandra.mill(at)omnicommediagroup.com

Die Omnicom Media Group Germany ist Teil der Omnicom, einer weltweit führenden Kommunikations-, Werbe- und Marketingdienstleistungsgruppe. Mit den Agenturen OMD, PHD und Hearts & Science umfasst sie drei relevante und wachstumsstarke Mediaagenturnetworks in Deutschland. Im Kerngeschäft betreuen und beraten die Agenturen mehr als 200 namhafte werbungtreibende Unternehmen in den Bereichen Strategie, Kommunikation, Mediaplanung und -einkauf sowie Optimierung und Forschung.

Darüber hinaus belegt die Omnicom Media Group Germany weitere Transformationsfelder: Der Data & Performance-Bereich besteht aus Marken wie annalect (datengetriebene Marketinglösungen), M,P,Newmedia, (Branding & Performance) sowie Trakken (Digital Analytics & Conversion-Optimierung). Im zweiten Transformationsfeld ist mit bynd die Strategie- und Technologie-Beratung angesiedelt. Zur Omnicom Media Group gehören außerdem die Spezialisten-Teams der Agenturen areasolutions (Kommunikation im öffentlichen Raum) und OMG FUSE (digitale Kommunikation).

Das erklärte Ziel aller Agenturen, Beratungsunternehmen und Bereiche der Omnicom Media Group Germany ist es, Kunden dabei zu helfen, den Wert ihrer Kommunikation zu steigern. Die Agenturen und Beratungsunternehmen der Omnicom Media Group Germany sind mit mehr als 1.600 Mitarbeitenden an sieben deutschen Standorten vertreten.

Online-Befragung von OMD und Appinio liefert Erkenntnisse zu Bekanntheit und Nutzung des neuen Short-Video-Formats „YouTube Shorts“

Pressemitteilung vom

Googles Antwort auf TikTok und Instagram Reels. Kampfansage oder Kopie?

Der Boom von Short-Video-Content ist nicht kleinzureden: Plattformen wie TikTok oder Formate wie Instagram Stories und Instagram Reels sind in der Social-Media-Landschaft fest etabliert. Nun meldet sich auch Google zu Wort und launcht das neue Kurzvideo-Feature YouTube Shorts. Doch wie wird die neue Funktion von Nutzern aufgenommen? OMD Germany beleuchtet in Kooperation mit Appinio sieben Tage nach Einführung in einer repräsentativen Online-Befragung die Nutzung und das Interesse bei den deutschen Usern und zieht eine erste Bilanz.

Die Ergebnisse der OMD-Erhebung zeigen, wie gut YouTube Shorts schon eine Woche nach Start bei den Usern ankommt: Immerhin 44 Prozent der 932 Befragten im Alter von 16-65 Jahren können sich vorstellen, YouTube Shorts in Zukunft zu nutzen. Lediglich 9 Prozent geben aktuell an, dass sie die Funktion nicht verwenden werden, da sie bereits andere Plattformen für Short-Video-Content nutzen. 27 Prozent der Befragten lehnen die Nutzung des Kurzvideo-Features YouTube Shorts grundsätzlich ab.

Nur sieben Tage nach Launch nutzen bereits 10 Prozent der YouTube-User das neue Format. Dabei sind die Jüngeren erwartungsgemäß probierfreudiger: 46 Prozent derjenigen, die es schon genutzt haben sind jünger als 34 Jahre – darunter überproportional viele Männer, was jedoch der leicht männlicheren Nutzerschaft von YouTube entspricht.

Insgesamt ist das Interesse für das neue Video-Feature hoch und der Konkurrenzdruck durch die Short-Video-Vorreiter TikTok und Instagram Reels gering. Dafür, dass sich das Feature auch nach der Beta-Phase durchsetzt und YouTube weiterhin die führende Plattform für Bewegtbild bleibt, sprechen drei Indikatoren:

  1. Große Musikauswahl: Aufgrund weitreichender Deals mit großen Playern der Musikbranche ist es Nutzer*innen möglich, ihre Kurzvideos mit Musik von mehr als 250 Labels zu unterlegen.
  2. Die voraussichtliche Integration von YouTube Shorts in den Google-Suchergebnissen ist ein echter USP, der den Traffic für Shorts-Content sicher erhöhen wird und bietet damit einen klaren Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz.
  3. Mit YouTube Shorts können nicht nur neue Viewer erreicht werden, es werden auch die Eintrittsbarrieren für Creator gemindert, denn das neue In-App-Feature ermöglicht das Erstellen und Bearbeiten von Videos direkt innerhalb der App.

Das YouTube Short-Video-Format wurde seit September 2020 in 26 Ländern getestet und am 14.07.2021 weltweit in mehr als 100 Ländern innerhalb der Mobile App eingeführt. Die Videos werden in Hochformat (9:16) mit einer maximalen Länge von 60 Sekunden erstellt und abgespielt. Ähnlich wie bei TikTok und Instagram Reels gelangt man mit einer Wischbewegung zum nächsten Video. Die Interaktionsmöglichkeiten sind aktuell auf Likes, Dislikes, Kommentare und Shares begrenzt, sodass derzeit keine Duette wie bei TikTok umgesetzt werden können. Ausgespielt wird der Content nach einem Empfehlungs-Algorithmus basierend auf dem eigenen Interesse.

„In gewisser Weise stellt die Entwicklung von YouTube Shorts eine Besinnung auf die Wurzeln der Video-Plattform dar: zurück zu viralen Videoclips“, so Sophie-Lulu Bloch, Creative Campaign Manager bei OMD. „Die Chancen für Creator und Marken als First Mover eine hohe organische Reichweite durch YouTube Shorts zu erzielen, sind folglich gerade dieser Tage enorm. Dennoch bleibt abzuwarten, wie sich die Funktion nachhaltig entwickelt und zur Erstellung von wirklich innovativem, kreativem und einzigartigem Content genutzt wird – derzeit überwiegen noch Inhalte, die von TikTok auf YouTube Shorts verlängert wurden.“

Über Appinio

Appinio ist ein globales Marktforschungsunternehmen mit Sitz in Hamburg. Das Unternehmen revolutioniert die Marktforschung, indem es seinen Kunden ermöglicht, innerhalb weniger Minuten spezifische Zielgruppen zu befragen. Dafür liefert Appinio Feedback aus mehr als 90 Märkten und stellt die Ergebnisse direkt in einem Live-Dashboard zur Verfügung. Über 700 Unternehmen aus allen Branchen nutzen Appinios Plattform – darunter VW, Unilever und Telekom. Gegründet wurde Appinio 2014 von Jonathan Kurfess (CEO) und Kai Granaß (CTO). Kurfess wurde im März 2020 ins begehrte Forbes-Ranking der „30 unter 30“ in Europa aufgenommen.

www.appinio.com

Über OMD Germany

OMD ist eine der führenden Mediaagenturen Deutschlands und entwickelt auf Basis von Innovation, Kreativität, Empathie und Daten wirksame Marketing- und Kommunikationslösungen für Unternehmen. Getreu ihrer Philosophie „Better decisions, faster.“ steht für OMD immer im Fokus, ihre 900 Mitarbeitenden und über 160 Kunden dabei zu unterstützen, schneller zu lernen und schneller zu handeln – um letztlich relevantere, effektivere und profitablere Verbindungen zwischen Menschen und Marken entstehen zu lassen. So gelingt es OMD, nachweisbar zum Geschäftserfolg ihrer Kunden beizutragen.

OMD ist in Deutschland an insgesamt vier Standorten vertreten: Düsseldorf, Hamburg, München und Berlin. Die Agenturgruppe ist Teil von OMD Worldwide (www.omd.com), dem weltweit größten Media-Agenturnetzwerk mit Offices in 100 Ländern und mehr als 13.000 Angestellten. Weltweit ist OMD vom renommierten US-Branchenmagazin Adweek zur „Global Media Agency of the Year 2019 & 2020“ ernannt worden. Der Effie Effectiveness Index 2020 hat OMD zudem als effektivstes Media-Agenturnetzwerk der Welt bestätigt.

www.omd.com/germany/

Für weitergehende Informationen kontaktieren Sie bitte:

Sandra Mill
Omnicom Media Group Germany
Executive Public Relations & Marketing
Tel.: 0211-38807-670
E-Mail: sandra.mill(at)omnicommediagroup.com

 
> Unser Management
  • Paul Remitz
    Chief Executive Officer
  • Christian Fourmont
    Chief Financial Officer
  • Peter Kuhlmann
    Chief Operating Officer
  • Frank Ziegler
    Chief Investment Officer
  • Sascha Jansen
    Chief Digital Officer
 
> Agenturen und Beratungsunternehmen



Zur Omnicom Media Group Germany gehören die Media- und Kommunikationsagenturen OMD, PHD und Hearts & Science sowie verschiedene Spezialagenturen und Beratungsunternehmen wie Annalect (datengetriebene Marketinglösungen), areasolutions (Kommunikation im öffentlichen Raum), OMG Fuse (Markeninszenierungen & freiwillige Markenerlebnisse), Trakken (Digital Analytics & Conversion Optimierung) und bynd (Strategie- und Technologie-Beratung).

OMD ist eine der führenden Mediaagenturen Deutschlands und entwickelt auf Basis von Innovation, Kreativität, Empathie und Daten wirksame Marketing- und Kommunikationslösungen für Unternehmen. Getreu ihrer Philosophie „Better decisions, faster“ steht für die Agentur immer im Fokus, ihre Kunden dabei zu unterstützen, schneller zu lernen und schneller zu handeln – um letztlich relevantere, effektivere und profitablere Verbindungen zwischen Menschen und Marken entstehen zu lassen. So gelingt es OMD, nachweisbar zum Geschäftserfolg ihrer Kunden beizutragen.

OMD beschäftigt in Deutschland über 800 Mitarbeitende an insgesamt vier Standorten: Düsseldorf, Hamburg, München und Berlin. Die Agenturgruppe ist Teil von OMD Worldwide, dem weltweit größten Media-Agenturnetzwerk mit Offices in 100 Ländern und mehr als 12.000 Angestellten. Weltweit ist OMD vom renommierten US-Branchenmagazin Adweek zur „Global Media Agency of the Year" 2019 & 2020 ernannt worden.

www.omd.com/germany

  • Susanne Grundmann
    Chief Executive Officer
  • Markus Stautner
    Chief Operating Officer
  • Boris Cieslar
    Chief Client Officer
  • René Coiffard
    Chief Strategy Officer

PHD ist eine der am schnellsten wachsenden Mediaagenturen in Deutschland und versteht sich als Challenger unter den etablierten Agenturen. Offenheit und Selbstbewusstsein bilden die Basis einer Kultur, in der kreative Ideen und innovative Mediastrategien entstehen, die einen echten Mehrwert für die Markenkommunikation der PHD-Kunden bedeuten. Der Claim „Make the Leap“ beschreibt dabei den Anspruch, sich aus der Komfortzone zu bewegen und neue Perspektiven einzunehmen, um nach Wachstum und dem großen Mehr zu streben.

In Deutschland beschäftigt PHD insgesamt über 300 Mitarbeitende, an den Standorten Frankfurt, Düsseldorf und Hamburg. Die Agentur ist Teil des Agenturnetzwerks PHD Worldwide, welches über 6.000 Mitarbeitende in mehr als 100 Dependancen weltweit beschäftigt und regelmäßig zu den am meisten ausgezeichneten Mediaagenturen zählt. Ende 2019 wurde PHD beim Cristal- und Eurobest-Award zum zweiten Mal in Folge zum „Media Network of the Year“ gewählt.

www.phdmedia.com/germany

  • Holger Thalheimer
    Chief Executive Officer
  • Sabine Knöpfel-Ruth
    Chief Operating Officer

Hearts & Science ist eine Agentur für datenzentriertes Marketing. Gegründet 2016 in den USA wurde die Agentur bereits im ersten Jahr ihres Bestehens zum erfolgreichsten Newcomer des RECMA New Business-Rankings. Weltweit hat Hearts & Science über 800 Mitarbeitende und unterhält 16 Offices. In Deutschland ist Hearts & Science seit 2017 am Standort Düsseldorf vertreten.

Das erklärte Ziel von Hearts & Science ist es, effektive und in zunehmendem Maße personalisierte Verbindungen zwischen Menschen und Marken zu kreieren, die einen skalierbaren und messbaren Beitrag zum Geschäftserfolg von Unternehmen leisten. Hearts & Science steht für die Verbindung von zwei Welten: für persönliche Beziehungen – mit Millionen von Menschen. Durch datenzentrierte Ansätze hilft die Agentur ihren Kunden dabei, ihre Ziele in den adressierbaren ebenso wie in den nicht adressierbaren Medien effizient und effektiv zu erreichen.

In der Zusammenarbeit mit ihren Kunden verfolgt die Agentur einen transparenten Open-Source-Ansatz: Alle Hearts & Science-Technologien, Daten und Insights sind Kunden jederzeit vollständig zugänglich.

www.hearts-science.com/de

  • Dominik Scholta
    Chief Executive Officer
  • Daniel Schetter
    Chief Client Officer
  • Richard Kim
    Chief Operating Officer

Annalect sind die Spezialisten für datengetriebenes Marketing der Omnicom Media Group Germany. 

Annalect bietet Consumer Insights, Personalisierung, Marketing-Automatisierung und entwickelt cloudbasierte Software Lösungen. Annalect verfolgt dabei das Ziel, die digitale Transformation im Marketing gemeinsam mit allen Stakeholdern ganzheitlich zu beschleunigen, um schnell spürbare Vorteile zu schaffen.

www.annalect.de

  • Peter Kuhlmann
    Chief Operating Officer

Seit der Gründung im Jahr 2008 bietet Trakken führende Beratungslösungen im Bereich der Digital Analytics und Conversion Optimierung an. Ein professionelles Team aus erfahrenen Consultants, Data Scientists, Designern und Developern unterstützt Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen bei der Optimierung ihrer Webseite und Marketing-Aktivitäten. Trakken beschäftigt an den Standorten Hamburg, München, Berlin, Zürich, Stockholm und Barcelona über 60 Mitarbeitende und ist unter anderem zertifizierter Service-Partner und Reseller von Optimizely und den Produkten der Google Marketing Platform.

www.trakken.de

  • Timo Aden
    Managing Director
  • Lennart Paulsen
    Managing Director

OMG Fuse ist die Spezialagentur für digitale Kommunikation innerhalb der Omnicom Media Group Germany. An den drei Standorten, Düsseldorf, Hamburg und München entwickeln mehr als 60 Expert*innen Strategien und Kampagnen in den Bereichen Social Media, Gaming und Influencer Marketing. Eckpfeiler der Agentur sind die wirksame Verbindung von digitaler Popkultur und Geschwindigkeit, Kreationsintelligenz und Implementierungsqualität.  

Auf diesem Fundament fungiert OMG Fuse als Lead-Agentur für zahlreiche globale Marken aller Branchen, innerhalb und außerhalb des Omnicom Netzwerks. 

www.omgfuse.de

  • Lucas Petermeier
    Managing Director
  • Yvonne Lukas
    Managing Partner Creation

areasolutions ist die Spezialagentur der Omnicom Media Group Germany für Kommunikation im öffentlichen Raum. Die Beratungsunits decken das gesamte Spektrum von der strategischen Planung, Parametern der Grob- und Feinplanung bis hin zum Einkauf von Out-of-Home-Media ab. areasolutions berät ihre Kunden außerdem zu allen Außenwerbe-Spezialformen im analogen und digitalen Ambient Medien-Bereich sowie im Segment Kino. Darüber hinaus bietet areasolutions auf Datenanalyse basierende Lösungen für Media- und Marketingfragestellungen im öffentlichen Raum an.

Als Teil der Omnicom Media Group Germany arbeitet areasolutions in enger Zusammenarbeit mit den Planungsteams der Agenturen OMD, PHD und Hearts & Science. Das ermöglicht es der Spezialagentur, die Kommunikationsstrategien ihrer Kunden immer ganzheitlich unter Einbeziehung aller Mediagattungen zu betrachten.

www.areasolutions.de

  • Matthias Grawitter
    Managing Director
  • Dirk Honert
    Managing Director
  • Christian Seemann
    Managing Director

bynd [bɪˈjɒnd] ist die Strategie- und Technologie-Beratung der Omnicom Media Group Germany. bynd konzipiert und implementiert integrierte end-to-end Marketing-Lösungen für alle Stufen des Wertschöpfungsprozesses.

bynd beschleunigt die Marketing-Evolution ihrer Kunden durch eine einzigartige Symbiose aus strategischen, technologischen und analytischen Kompetenzen und ausgewählten Methoden. Ziel ist eine konsequente Konsumentenzentrierung unter der Ambition: „better marketing for people“.

www.bynd.consulting

  • Oliver Mohr
    Managing Director
  • Peter Kuhlmann
    Managing Director
> Corporate Social Responsibility

Innerhalb der Omnicom Media Group Germany arbeiten wir seit jeher daran, unseren positiven Beitrag in möglichst vielen gesellschaftsrelevanten Dimensionen zu leisten.
Als einer der größten Arbeitgeber der deutschen Kommunikations-branche nehmen wir unsere Verantwortung im Bereich Corporate Social Responsibility durch eine Reihe von Initiativen wahr – weil wir Verantwortung tragen. Vier Säulen bilden das Fundament für alle globalen, regionalen und lokalen CSR-Initiativen innerhalb unseres Netzwerks: People, Community, Environment, Governance.
 

Wir sind ein People Business.

Im Bereich „People“ geht es um unsere Mitarbeitenden, die eine Fülle von Wissen, Erfahrungen und Perspektiven in unsere Arbeit einbringen. Wir haben uns dazu verpflichtet, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem sich jede*r wohlfühlt sowie selbstbewusst und wertgeschätzt arbeiten kann.

Unser positives Engagement in die Gesellschaft hinein ist im Bereich „Community“ verortet. Neben kurzfristigen Aktionen und Engagements gibt es bei der Omnicom Media Group Initiativen, die schon seit Jahren bestehen und die in unsere DNA übergegangen sind.

Der Bereich „Environment“, also Umweltschutz, liegt uns als Gruppe sehr am Herzen. Zusammen mit den zu Omnicom gehörenden Agenturgruppen BBDO Group Germany und Ketchum Gruppe gehen wir den nächsten Schritt beim Klimaschutz: Sämtliche Standorte aller zu den drei Gruppen gehörenden Agenturen und Beratungsunternehmen sind seit dem 1. Oktober 2021 klimaneutral.
 

Bereits 2015 haben wir ein Energie- und Umweltmanagement nach den ISO-Normen 50001 (Energie) und 14001 (Umwelt) etabliert und arbeiten seitdem an der kontinuierlichen Reduzierung der Energieverbräuche und CO2-Emissionen.

Weitere Informationen: Omnicom Media Group Germany – klimaneutrales Unternehmen

Zum Bereich „Governance“ gehören diverse Initiativen und Maßnahmen, die unser klares Bekenntnis zu Integrität untermauern. Integrität beginnt mit unseren Verhaltensgrundsätzen. Sie sind der Ausdruck unseres Anspruchs, nach den höchsten ethischen Standards zu arbeiten und stets fair und integer zu agieren. 

Mehr zur Energie- und Umweltpolitik der Omnicom Media Group Germany.

> Presse

Online-Befragung von OMD und Appinio liefert Erkenntnisse zu Bekanntheit und Nutzung des neuen Short-Video-Formats „YouTube Shorts“

Pressemitteilung vom

Googles Antwort auf TikTok und Instagram Reels. Kampfansage oder Kopie?

Der Boom von Short-Video-Content ist nicht kleinzureden: Plattformen wie TikTok oder Formate wie Instagram Stories und Instagram Reels sind in der Social-Media-Landschaft fest etabliert. Nun meldet sich auch Google zu Wort und launcht das neue Kurzvideo-Feature YouTube Shorts. Doch wie wird die neue Funktion von Nutzern aufgenommen? OMD Germany beleuchtet in Kooperation mit Appinio sieben Tage nach Einführung in einer repräsentativen Online-Befragung die Nutzung und das Interesse bei den deutschen Usern und zieht eine erste Bilanz.

Die Ergebnisse der OMD-Erhebung zeigen, wie gut YouTube Shorts schon eine Woche nach Start bei den Usern ankommt: Immerhin 44 Prozent der 932 Befragten im Alter von 16-65 Jahren können sich vorstellen, YouTube Shorts in Zukunft zu nutzen. Lediglich 9 Prozent geben aktuell an, dass sie die Funktion nicht verwenden werden, da sie bereits andere Plattformen für Short-Video-Content nutzen. 27 Prozent der Befragten lehnen die Nutzung des Kurzvideo-Features YouTube Shorts grundsätzlich ab.

Nur sieben Tage nach Launch nutzen bereits 10 Prozent der YouTube-User das neue Format. Dabei sind die Jüngeren erwartungsgemäß probierfreudiger: 46 Prozent derjenigen, die es schon genutzt haben sind jünger als 34 Jahre – darunter überproportional viele Männer, was jedoch der leicht männlicheren Nutzerschaft von YouTube entspricht.

Insgesamt ist das Interesse für das neue Video-Feature hoch und der Konkurrenzdruck durch die Short-Video-Vorreiter TikTok und Instagram Reels gering. Dafür, dass sich das Feature auch nach der Beta-Phase durchsetzt und YouTube weiterhin die führende Plattform für Bewegtbild bleibt, sprechen drei Indikatoren:

  1. Große Musikauswahl: Aufgrund weitreichender Deals mit großen Playern der Musikbranche ist es Nutzer*innen möglich, ihre Kurzvideos mit Musik von mehr als 250 Labels zu unterlegen.
  2. Die voraussichtliche Integration von YouTube Shorts in den Google-Suchergebnissen ist ein echter USP, der den Traffic für Shorts-Content sicher erhöhen wird und bietet damit einen klaren Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz.
  3. Mit YouTube Shorts können nicht nur neue Viewer erreicht werden, es werden auch die Eintrittsbarrieren für Creator gemindert, denn das neue In-App-Feature ermöglicht das Erstellen und Bearbeiten von Videos direkt innerhalb der App.

Das YouTube Short-Video-Format wurde seit September 2020 in 26 Ländern getestet und am 14.07.2021 weltweit in mehr als 100 Ländern innerhalb der Mobile App eingeführt. Die Videos werden in Hochformat (9:16) mit einer maximalen Länge von 60 Sekunden erstellt und abgespielt. Ähnlich wie bei TikTok und Instagram Reels gelangt man mit einer Wischbewegung zum nächsten Video. Die Interaktionsmöglichkeiten sind aktuell auf Likes, Dislikes, Kommentare und Shares begrenzt, sodass derzeit keine Duette wie bei TikTok umgesetzt werden können. Ausgespielt wird der Content nach einem Empfehlungs-Algorithmus basierend auf dem eigenen Interesse.

„In gewisser Weise stellt die Entwicklung von YouTube Shorts eine Besinnung auf die Wurzeln der Video-Plattform dar: zurück zu viralen Videoclips“, so Sophie-Lulu Bloch, Creative Campaign Manager bei OMD. „Die Chancen für Creator und Marken als First Mover eine hohe organische Reichweite durch YouTube Shorts zu erzielen, sind folglich gerade dieser Tage enorm. Dennoch bleibt abzuwarten, wie sich die Funktion nachhaltig entwickelt und zur Erstellung von wirklich innovativem, kreativem und einzigartigem Content genutzt wird – derzeit überwiegen noch Inhalte, die von TikTok auf YouTube Shorts verlängert wurden.“

Über Appinio

Appinio ist ein globales Marktforschungsunternehmen mit Sitz in Hamburg. Das Unternehmen revolutioniert die Marktforschung, indem es seinen Kunden ermöglicht, innerhalb weniger Minuten spezifische Zielgruppen zu befragen. Dafür liefert Appinio Feedback aus mehr als 90 Märkten und stellt die Ergebnisse direkt in einem Live-Dashboard zur Verfügung. Über 700 Unternehmen aus allen Branchen nutzen Appinios Plattform – darunter VW, Unilever und Telekom. Gegründet wurde Appinio 2014 von Jonathan Kurfess (CEO) und Kai Granaß (CTO). Kurfess wurde im März 2020 ins begehrte Forbes-Ranking der „30 unter 30“ in Europa aufgenommen.

www.appinio.com

Über OMD Germany

OMD ist eine der führenden Mediaagenturen Deutschlands und entwickelt auf Basis von Innovation, Kreativität, Empathie und Daten wirksame Marketing- und Kommunikationslösungen für Unternehmen. Getreu ihrer Philosophie „Better decisions, faster.“ steht für OMD immer im Fokus, ihre 900 Mitarbeitenden und über 160 Kunden dabei zu unterstützen, schneller zu lernen und schneller zu handeln – um letztlich relevantere, effektivere und profitablere Verbindungen zwischen Menschen und Marken entstehen zu lassen. So gelingt es OMD, nachweisbar zum Geschäftserfolg ihrer Kunden beizutragen.

OMD ist in Deutschland an insgesamt vier Standorten vertreten: Düsseldorf, Hamburg, München und Berlin. Die Agenturgruppe ist Teil von OMD Worldwide (www.omd.com), dem weltweit größten Media-Agenturnetzwerk mit Offices in 100 Ländern und mehr als 13.000 Angestellten. Weltweit ist OMD vom renommierten US-Branchenmagazin Adweek zur „Global Media Agency of the Year 2019 & 2020“ ernannt worden. Der Effie Effectiveness Index 2020 hat OMD zudem als effektivstes Media-Agenturnetzwerk der Welt bestätigt.

www.omd.com/germany/

Für weitergehende Informationen kontaktieren Sie bitte:

Sandra Mill
Omnicom Media Group Germany
Executive Public Relations & Marketing
Tel.: 0211-38807-670
E-Mail: sandra.mill(at)omnicommediagroup.com

> Clippings
> Kontakt
> Kontakt für Neukunden:

Benjamin Becker
Tel: +49 211 38807 410
Benjamin.Becker(at)omnicommediagroup.com

> Pressekontakt:

Sonja Tabatabai
Tel: +49 211 38807 579
Sonja.Tabatabai(at)omnicommediagroup.com

> HR-Kontakt:

Axel Chur
Tel: +49 40 28453 6257
Axel.Chur(at)omnicommediagroup.com